Das Schloss

Geschichte trifft Moderne

Das Schloss Ovelgönne blickt auf eine lange Geschichte zurück. Das Gut Ovelgönne wurde erstmals im Jahr 922 urkundlich erwähnt. Das heutige Gebäude, das Wasserschloss, wurde im 17. Jahrhundert errichtet. Am Leben erhalten werden Geschichte und Ursprünge vom Verein Freundeskreis Wasserschloss Ovelgönne e. V. Umfangreiche Renovierungsarbeiten und Modernisierungen haben das Wasserschloss perfektioniert für das moderne Business und Veranstaltungen auf gehobenem Niveau. Das Team der Pächtergesellschaft verwaltet das Schloss, organisiert Veranstaltungen aller Art und betreut und berät Drittveranstalter, Hochzeitspaare und Feiernde. Mit viel Herzblut, Fleiß und Spaß wird nicht nur die Vergangenheit dieses historischen Gebäudes in Erinnerung gehalten. Die denkwürdige Geschichte des Schlosses Ovelgönne wird mit immer neuen Ideen in der Neuzeit weitergeführt.

Unser einzigartiges
Wasserschloss
Schloss mitten im Grünen umgeben von weitläufiger Parkanlage und idyllischen Wasserläufen rund um das Schloss
Ausreichend Parkplätze direkt vor dem Schloss
Facettenreiche Kulisse für Fotoshootings
Romantische Historie trifft auf moderne Inszenierung
Modernste technische Ausstattung
Erlesenes Netzwerk an Dienstleistern für unterschiedlichste Zwecke
Kulinarischer Genuss dank ausgewählter Cateringpartner
Unmittelbare Nähe zur Kurstadt Bad Oeynhausen mit reichhaltigen Angeboten an Restaurants, Übernachtungsmöglichkeiten, touristischen Attraktionen, Kurpark und vieles mehr

Virtueller Rundgang

Besuchen Sie das Schloss Ovelgönne und besichtigen Sie es unabhängig von den Öffnungszeiten auf eigene Faust.

Und so funktioniert der virtuelle Rundgang:

  • Klicken Sie mit der linken Maustaste auf die Pfeile im Bild, um sich virtuell in die jeweilige Richtung zu bewegen
  • Ziehen Sie die Maus bei gedrückter linker Maustaste, um sich umzusehen
  • Mit dem Mausrad (alternativ mit „+“ und „-“ auf Ihrer Tastatur) können Sie die Ansicht vergrößern oder verkleinern
  • Um den virtuellen Rundgang im Vollbild zu starten, klicken Sie auf das Viereck oben rechts in der Ansicht

Und so funktioniert der virtuelle Rundgang:

  • Tippen Sie auf die Pfeile im Bild, um sich virtuell in die jeweilige Richtung zu bewegen
  • Wischen Sie über das Bild, um sich umzusehen
  • Mit zwei Fingern, die Sie auseinanderziehen oder zusammenschieben, können Sie die Ansicht vergrößern oder verkleinern

Architektur

Vom Mittelalter in die Gegenwart

Lassen Sie sich von der Architektur und der märchenhaften Landschaft rund um das Schloss verzaubern.

Jedes Detail ist wichtig

Die Innenausstattung des Schlosses besticht durch einen geschmackvollem Mix aus Klassik und Moderne.

Geschichte

Das Gut Ovelgönne ist einer der ältesten Adelssitze im Kreis Minden-Lübbecke. Es wurde 922 erstmals urkundlich erwähnt. Ovelgönne war im Besitz des Klosters Abdinghof in Paderborn – 1183 bestätigt durch Papst Lucius III. Im Rahmen eines Tauschvertrages erhielt Bischof Dietrich von Minden 1353 das Gut – es wurde jedoch 1362 von ihm an Ludolf von Mönnichhusen verpfändet. Dessen Nachkommen waren jahrelang die Herren von Ovelgönne, bis im Jahre 1400 Ovelgönne als Lösegeldpfand an Simon und Bernhard von Lippe ging.

1587 wurde Agnes von Münchhausen Erbin von Ovelgönne. Später wurde ihr Mann, Bernd von Reden-Pattensen, als Besitzer Ovelgönnes erwähnt. Bis 1733 verblieb das Gut im Eigentum der Familie von Reden und von Schloen. Die letzten Eigentümer setzten 1733 die katholische Mission in Vlotho als Erbe ein.

1738 kaufte Johann Friedrich von Weißenfels das Gut und renovierte es vollständig. In den folgenden Jahren wechselte das Eigentum häufig. Ab der Mitte des 18. Jahrhunderts wurde das ursprüngliche Gut zu einer barocken Anlage ausgebaut. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts verfiel das Schloss zunehmend. 1940 kaufte deshalb die Gemeinde Eidinghausen das Anwesen für 50.000 Reichsmark. Nach dem Krieg diente das Haus u.a. als Altenheim. 1981 begann die Stadt Bad Oeynhausen Schloss Ovelgönne als Bürgerzentrum umzubauen.

Verein Freundeskreis Wasserschloss Ovelgönne e. V.

Der Freundeskreis begründet sich in einer Interessenbindung an das Wasserschloss Ovelgönne in der früheren Landgemeinde Eidinghausen, heute ein Ortsteil der Stadt Bad Oeynhausen. Mit der Streichung aus der Matrikel der Rittergüter (1891) und dem ebenso erloschenen Kirchenpatronats setzte ein rapider baulicher Verfall des Schlosses ein, sodass die Stadt Bad Oeynhausen als damalige und heutige Besitzerin in den 70er-Jahren den Abriss erwog. Gegen diese Absicht stellte sich mit Erfolg eine stark motivierte Bürgerinitiative, der es zu verdanken ist, dass das Gebäude restauriert, denkmalgeschützt und dem Zwecke eines Bürgerhauses gewidmet wurde. Diese Bürgerinitiative ist seit 1983 ein eingetragener gemeinnütziger Verein mit der Bezeichnung „Freundeskreis Wasserschloss Ovelgönne“. Nach Erfüllung seiner primären Aufgabe sah der Freundeskreis sein weiteres Anliegen nicht nur in Pflege und Erhalt des restaurierten Schlosses, sondern auch darin, es in geeigneter Weise zu beleben. Das geschieht in Verbindung mit der Stadt als Besitzerin, Ämtern der Heimatpflege, örtlichen Vereinen und Kirchen. Im Freundeskreis selbst bildeten sich drei Interessenschwerpunkte: die Erforschung der Geschichte von Ovelgönne mit Archivarbeit, ein Plattdeutscher Klönkreis zur Pflege der am Orte gebräuchlichen niederdeutschen Sprache und eine historische Gruppe, die „Corona Historica“, die das mittelalterliche Leben des 14. Jahrhunderts in die Gegenwart trägt.

Webseite des Freundeskreises

Social media

Immer Aktuell - Unser Schloss-Newsletter

Verpassen Sie keine Veranstaltung mehr, egal ob Business-Event oder Musikabend. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und Sie sind stets auf dem neuesten Stand.




 Ja, ich möchte aktuelle News und Veranstaltungen per E-Mail erhalten. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und akzeptiere diese

Zum Datenschutz. Sie können sich jederzeit hier abmelden